Für Interessierte haben wir hier verschiedene Informationen zum Thema "Pflegestellen" zusammengefasst.
Sollten Sie sich nach dem Lesen dazu entschieden haben, Pflegestelle zu werden, können Sie direkt online Ihre Selbstauskunft an uns übermitteln.
Hier finden Sie das Online-Bewerbungsformular.


Was ist eine Pflegestelle?

Eine Pflegestelle ist ein Aufenthalt für den Hund zwischen der Auffangstation in Rumänien und der Endstelle - also der Familie, in die der Hund endgültig vermittelt wird. Pflegestellen sind für uns ein besonders wichtiger Bestandteil unserer Tierschutzarbeit. Nur mit ausreichend Pflegestellen können wir möglichst vielen Hunden helfen.

Pflegestelle für einen Auslandshund zu werden, ist gelebter Tierschutz. Die Pflegestellentätigkeit ist eine sehr wichtige, verantwortungsvolle, aber auch sehr erfüllende Aufgabe. Als Pflegestelle bauen Sie die Brücke zwischen dem alten und dem neuen Leben Ihres Pflegehundes.

Welche Kosten kommen auf mich als Pflegestelle zu?

Keine.
Ihr Schützling ist durch uns gemeldet und versichert. Halsband, Geschirr und Leine stellen wir Ihnen kostenlos zur Verfügung. Ebenso den Futter- und Wassernapf. Wir freuen uns, wenn die Pflegestellen das Futter für den Pflegehund übernehmen. Aber auch das ist kein Muss, bei Bedarf stellen wir auch das Futter zur Verfügung.
Tierarztbesuche sprechen Sie immer vorab mit uns ab. Viele kleine Wehwehchen lassen sich ohne einen Tierarztbesuch beheben. Und sollte es dann doch einmal so weit kommen, dass Sie einen Tierarzt aufsuchen müssen, übernehmen wir die Kosten nach zuvoriger Absprache.


Ich verfüge nicht über den Sachkundenachweis ("Hundeführerschein"), kann ich trotzdem Pflegestelle werden?

Wenn Sie bereit dazu sind, den Sachkundenachweis zu machen, lauetet die Antwort definitiv: Ja!
Wir sind dazu verpflichet, unsere Hunde nur auf Pflegestellen zu geben, die über den Sachkundenachweis verfügen. Sollten Sie sich dazu entschliessen, den Sachkundenachweis zu machen und sichern Sie uns vertraglich zu, dass Sie uns für mindestens 6 Monate eine Pflegestelle bieten, sind wir sogar dazu bereit, Ihnen den Sachkundenachweis bei einem unserer befreundeten Ausbilder zu ermöglichen. In diesem Fall würden wir auch die Kosten für den Sachkundenachweis tragen. Die Details sprechen Sie am besten persönlich mit uns ab. Gerne stehen wir Ihnen vorab für Fragen über unser Kontaktformular zur Verfügung.


Was muss ich tun, um Pflegestelle zu werden?

Für eine Pflegestelle gelten im Grunde die gleichen Voraussetzungen, wie bei einer Vermittlung in die Endstelle. Das bedeutet, wir führen eine Vorkontrolle bei Ihnen durch und versuchen alle Fragen in einem persönlichen Gespräch vor Ort zu klären. Sollten Sie hinterher noch Fragen haben, stehen wir Ihnen natürlich auch dann noch jederzeit zur Verfügung.

Bei einem Pflegehund kann es sein, dass schon morgen der perfekte Mensch für ihn anfragt. Es kann aber unter Umständen auch mehrere Wochen oder sogar Monate dauern. Sie sollten deshalb bereit dazu sein, dem Pflegehund für diese ungewisse Zeitspanne ein Zuhause zu geben, als wäre er Ihr eigenes Tier.

Auf die Frage: „Bin ich als Pflegestelle für einen oder mehrere Hunde geeignet?“, gibt es keine allgemeine Antwort. Auch gibt es keine Checkliste, die man durchgehen und abhaken kann. So unterschiedlich wie unsere rumänischen Schützlinge sind, so unterschiedlich sind auch unsere Pflegefamilien.
Ob Sie als Pflegestelle in Frage kommen und um herauszufinden welcher Hund am besten zu Ihnen passt, benötigen wir vorab eine Selbstauskunft von Ihnen. Alles weitere besprechen wir dann persönlich mit Ihnen. Den ersten Schritt dahin müssen allerdings Sie tun, indem Sie sich bei uns für eine Pflegestelle bewerben.

Wenn Sie sich noch nicht sicher sind, ob Sie sich als Pflegestelle bei uns bewerben sollen, oder ob Sie überhaupt für eine Pflegestelle geeignet sind, so scheuen Sie sich bitte nicht, sich vorab über unser Kontaktformular mit Ihren Fragen an uns zu wenden. Bitte teilen Sie uns dabei IhreTelefonnummer mit, so können wir persönlich mit Ihnen Kontakt aufnehmen und ein unverbindliches Gespräch führen. Information und Beratung ist uns sehr wichtig. Hat sich nach einem persönlichen Gespräch ihr Wunsch gefestigt, Pflegestelle zu werden und sind auch die notwendigen Voraussetzungen gegeben, würden wir uns sehr über Ihre Pflegestellenbewerbung freuen.