Rumänien Reise Oktober 2017 - Bericht #1

Am 24.10.2017 war es endlich wieder so weit: Der Rumänische Findelhunde e.V. ist mit ca. 600kg Futter und vielen, vielen Decken nach Rumänien aufgebrochen.

Wir sind gut durchgekommen und waren am 25.10.2017 schon gegen 6:00 Uhr morgens in Rumänien.
Zunächst sind wir zu unserem Stammhotel "Imperial" nach Timisoara gefahren um dort nach der langen Fahrt bei einem guten Frühstück wieder neue Kräfte zu sammeln

Danach ging es zum Tierschutzhof von Nancy Platt. Sie hat aktuell über 100 Hunde, die sie überwiegend alleine versorgt.

Nach Nancy haben wir dann Camelia Darlea besucht. Sie ist eine Freundin von Sabina Moaca und kümmert sich überwiegend um Welpen.

Station 3 an diesem Tag war Laura Feher. Auch sie rettet Hunde von der Strasse und aus der Tötung. Laura hat aktuell über 100 Hunde. Sie hilft manchmal auch unserer Freundin Nancy Platt aus.
Fotos konnten wir hier leider nicht mehr machen, da es schon zu dunkel war.
Aber es war uns wichtig, sie wenigstens einmal zu besuchen, damit wir die Menschen, mit denen wir zusammenarbeiten und die Zustände vor Ort auch persönlich kennen.

Als letzes sind wir dann an diesem Tag zu Cristina Blaj gefahren. Gegen 20 Uhr kamen wir bei ihr an.
Dort haben wir unser prall mit Spenden gefülltes RuFi-Mobil geleert und Cristina mit viel Futter und warmen Decken für ihre Hunde versorgt.

Heute haben wir dann ganz spontan 2 Hunde aus der Tötung mitgenommen. Für die beiden wäre am Samstag sonst Tötungstag gewesen.

Sie sind jetzt erst einmal bei Bettina Hüttemann von der Arche Noah Transilvania untergekommen. Am Samstag werden wir die beiden dann in die Obhhut von Sabina Moaca übergeben.
Mehr Infos zur Tötung und den beiden geretteten Rackern gibt es im nächsten Reisebericht.