RuFi's Paten- & Dauerpflegehunde

Nicht immer macht es Sinn, einen Hund nach Deutschland zu holen. Aber auch diese Tiere lassen wir nicht im Stich!

Unsere Tierschützerin Cristina Blaj versorgt auch etliche Hunde, für die eine Reise nach Deutschland aufgrund ihres Gesunheitszustandes nicht infrage kommt. Diese Tiere dürfen dann ein sicheres Leben auf dem Grundstück der Familie führen. Sie werden bis zu ihrem Tod versorgt und brauchen keine Angst mehr vor Hundefängern haben.

Unser neuester Dauerpflegehund heisst Pico.
Dieser kleine 8jährige Kerl wurde aus der rumänischen Tötung in Alba Lulia gerettet. Mittlerweile ist Pico seit Januar 2017 bei uns in Deutschland. Der kleine Racker mag Kinder und andere Artgenossen.

Eigentlich war Pico schon vermittelt und auch bei seiner Familie eingezogen. Bei einer Routineuntersuchung beim Tierarzt stellte sich jedoch heraus, dass er eine intensivere tierärztliche Behandlung benötigt. Daraufhin gaben die Adoptanten Pico an uns zurück.

In Rumänien hat er sich wohl in seinem Vorleben eine Knieverletzung zugezogen, die dort nie behandelt wurde. Dadurch hat sich das Gelenk aufgelöst und nun musste Pico deshalb ein Bein abgenommen werden. Gesamtkosten der OP, die am 03.04.2017 durchgeführt wurde: rund 400,- €
Ausserdem wurde ein Zahn entfernt und an der Kastrationsnarbe hatte sich eine Fistel gebildet. Auch diese musste behandelt werden.

RuFi lässt keinen Hund zurück, deshalb haben wir uns natürlich sofort dazu entschlossen, auch Pico zu helfen. Er ist jetzt auf einer unserer Dauerpflegestellen und wird dort bestens versorgt.

Nachfolgend sehen Sie unsere 7jährige Dauerpflegehündin Esme. Sie ist seit 2015 bei einer Familie in Asendorf. Esme ist ein Dauerpflegehund, da sie durch einen Unfall in Rumänien nur noch auf 3 Beinen lief. Hier in Deutschland wurde sie geröngt und es stellte sich heraus, dass der Hüftknochen mit dem Oberschenkel verwachsen ist. Einige Halswirbel sind ebenfalls kaputt. Esme benötigt ihr Leben lang Schmerzmittel. Durch unsere Dauerpflege wird Esme eine entsprechende ärztliche Behandlung ermöglicht und sie lebt in der Haltung, die sie benötigt.

Unser erstes Patentier heisst Teddy. Ein über 10 Jahre alter Pekinesenmix, der eine Reise nach Deutschland wahrscheinlich nicht überleben würde. Teddy ist blind und hat erhebliche gesundheitliche Probleme. Mit unserer Unterstützung ist die medizinische Versorgung von Teddy gesichert.

UPDATE 23.10.2016:
Leider müssen wir euch mitteilen, dass Teddy gestern verstorben ist. Einen ausführlichen Bericht findet ihr hier.

Leider hat unsere Tierschützerin Cristina Blaj nicht für jeden Hund einen Paten und die monatlichen Kosten belasten sie sehr.
Mit monatlich 10,- EUR können Sie eine Patenschaft übernehmen.
Nachfolgend einige Schützlinge, die noch eine Patenschaft suchen.
Die Infos zum jeweiligen Hund bekommen Sie, wenn sie die Bilder der Hunde durch Anklicken vergrößern.